Was muss ein Kreditnehmer beachten?

Kredit: Was ist als Kreditnehmer zu beachten
Foto: s.media/pixelio.de
Immer häufiger greifen Verbraucher auf einen Kredit zurück, wenn es darum geht, eine wichtige Anschaffung zu tätigen oder sich einen besonderen Wunsch zu erfüllen. Vor allem die Möglichkeit, einen Kredit einfach über das Internet zu beantragen, hat dazu geführt, dass sich immer mehr Menschen für eine Kreditfinanzierung entscheiden. Bevor man sich für ein bestimmtes Darlehen entscheidet, sollten jedoch einige Punkte beachtet werden.

Die vorhandenen Angebote vergleichen

Besonders aufgrund der wachsenden Zahl von Direktbanken ist das Angebot an Krediten in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Dabei können die einzelnen Konditionen zum Teil recht deutlich voneinander abweichen. Aus diesem Grunde sollten Sie vor der Entscheidung für einen bestimmten Kredit vorab immer einen genauen Vergleich durchführen. Dieser ist über eine Vielzahl von Portalen jederzeit kostenlos und unverbindliche möglich. Um einen möglichst günstigen Bankkredit zu finden, sollten Sie vor allem auf die jeweiligen Kreditzinsen achten. Entscheidend ist dabei immer der effektive Jahreszins. Dieser beinhaltet nämlich nicht nur die Kreditzinsen, sondern auch bereits eventuell berechnete Kreditbearbeitungsgebühren.

Was sonst noch wichtig ist

Neben dem effektiven Jahreszins sollten Kreditnehmer bei einem Vergleich jedoch noch auf einige andere Punkte achten. So sollten beispielsweise Sondertilgungen bei einem Darlehen spätestens nach einer Frist von 6 Monaten kostenlos möglich sein. Zudem ist es hilfreich, wenn die Bank bei finanziellen Engpässen das Aussetzen einer oder mehrerer Raten ermöglicht. Für den Fall, dass Sie den Kredit über eine Restschuldversicherung absichern möchten, sollten Sie die Kosten hierfür ebenfalls vergleichen. Je nach Bank können die Kosten einer solchen Versicherung bis zu 30 Prozent des Kreditbetrages ausmachen, wodurch es zu einer erheblichen Verteuerung kommen kann.

Voraussetzungen für einen Kredit

Die Voraussetzungen, um einen Kredit zu erhalten, sind bei den meisten Banken ähnlich. In erster Linie kommt es darauf an, dass Sie über eine ausreichende Bonität verfügen. Hierzu spielt zum einen das Einkommen eine Rolle und zum Zweiten auch Ihr bisheriges Zahlungsverhalten. Dieses wird in der Regel im Rahmen einer Schufa-Abfrage vermittelt. Reicht das Einkommen nicht aus oder haben Sie negative Eintragungen in Ihrer Schufa-Auskunft, wird die Bank den Kredit in den meisten Fällen ablehnen. Ein Kredit für Geringverdiener ist zumeist nur dann möglich, wenn dieser über entsprechende Sicherheiten verfügt oder ein zweiter Kreditnehmer in den Vertrag mit aufgenommen wird.

Kredit für Selbstständige

Wer selbstständig oder freiberuflich tätig ist, hat es in vielen Fällen schwerer einen Bankenkredit zu erhalten, als ein abhängig beschäftigter. Besonders die Direktbanken bieten zumeist keinen Kredit für Selbstständige an. Dies liegt in erster Linie daran, dass selbstständige Personen über kein geregeltes Einkommen verfügen, wodurch sich ein höheres Kreditrisiko für die Bank ergibt. Zudem gestaltet sich die Bonitätsprüfung bei selbstständigen Personen erheblich aufwendiger. In jedem Fall müssen Sie als Selbstständiger damit rechnen, dass Sie höhere Kreditzinsen bezahlen müssen als beispielsweise ein angestellter Kreditnehmer.

Schreibe einen Kommentar